Alle anderen und ich

Ich fange diesen Blog an zu schreiben ohne das er eine Überschift hat. Meine Gedanken kreisen und ich weiß nicht was mit mir los ist...

 

Wiedermal mache ich mir Gedanken über mein Leben. Ist es alles so wie ich es mir wünsche? Ist mein Partner der Mensch mit dem ich Alt werden möchte?Warum quälen mich diese Gedanken und lassen mich nicht in ruhe?

 

Es ist schon wieder spät und ich kann mal wieder nicht schlafen. Ich mache wieder eine Phase durch, in der ich mein Leben und meine Pläne anzweifel. Warum mache ich mir eigendlich Gedanken über etwas, was ich noch beeinflussen kann? Ich lenke ja schließlich mein Leben. Nicht ganz! Das Schicksal hat seine Finger dazwischen und es wird den Ablauf meiner Pläne sicherlich stören. Nichts läuft wie es laufen sollte.

 

Ich fühle mich machtlos gegenüber dem, was mich in Zukunft erwarten wird. Klar habe ich Pläne die ich verwirklichen kann. Unter anderem meine Ausbildung zur Bürokauffrau im Gesundheitswesen. Ich freue mich eigentlich sehr darauf und auch auf die 6 wöchige Maßnahme vorher, aber ich denke das ich mich zu schnell von den Leuten um mich rum ablenken lassen werde. 

Jetzt gerade liege ich hier, meine Füße schmerzen von der falschen Haltung, meine Atmung ist schwer durch die erneute Bronchitis. Morgen werde ich zum Arzt gehen, ich habe zwei Wochen Antibiotika hinter mir, mit zwei verschiedenen Medikamenten und nichts hilft. Wenn es nicht anders geht, soll mich meine Ärztin ins Krankenhaus einweisen. Ich will doch nur Gesund werden.

Irgendwie habe ich das Bedürfnis über meinen Ex Freund zu schreiben. Ich bin neugierig wie es ihm geht, was er so macht. Ich denke wir werden niemals Freunde sein. Schade eigendlich, er ist trotzdem auf seine Art und Weise wirklich toll. Früher hat er mich viel zu lachen gebracht. Aber wir hatten schweren Zeiten, sehr schwer denn sonst wären wir heute nicht getrennt. Was mich am meisten verletzt hat, war ein Satz den er mir an den Kopf geworfen hat. " Du wirst dich eh auf deiner Behinderung ausruhen und nach der OP die Rente beantragen damit du nicht arbeiten gehen musst!" Das hat mir das Herz zerrissen und ich weiß auch, das das der Moment war, indem mein Vertrauen gebrochen war. 

 Meine Mama hilft mir in Moment sehr viel. Sie ist für mich da, erkundigt sich und hört mir zu wenn ich Sorgen habe. Viele werden jetzt sagen, das ist doch selbstverständlich! Nein ist es nicht! Viele Eltern, erkundigen sich kaum bis gar nicht mehr nach ihren Kindern, sobald sie das Haus verlassen haben. Meine Mama ist da anders. Jeden Tag telefonieren wir. Ich denke wir brauchen einander und ich liebe sie unendlich sehr. Leider kann ich ihr selten zeigen wie viel sie mir bedeutet aber ich hoffe sie weiß es.

Mein Bester ist der Oberhammer. Seit der Beerdigung meiner Tante, meldet er sich nur noch sporadisch. Er und seine Frau haben sich sehr gestritten auf dem Heimweg. Sie ist mal wieder völlig durch gedreht. Leider hasst mich diese Frau und mit ihren Aktionen schafft sie es immer mehr und immer wieder ihn von mir weg zu zerren. Ich habe mir geschworen ich werde sie mir noch kaschen und dann wird sie ein Donnerwetter bekommen. Aber seien wir doch mal ehrlich, wenn er ein wirklicher Freund wäre wie er sagt, dann würde er doch zu mir stehen und sich das von seiner Frau nicht kaputt machen lassen, oder?!

 

Diese Einsichten sind echt hart und Dinge die mich in solchen Stunden einfach nicht los lassen. Ich denke ich werde mal mit meiner Mama reden und ihr sagen wie sehr ich sie liebe. Meinem Besten werde ich sagen wie ich die Situation wirklich sehe und mein Ex? Ich glaube ich lasse es lieber so wie es jetzt ist, er wird sich und seine Einstellung eh nicht ändern.

5.11.13 00:45

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(6.11.13 08:08)
was dein ex freund da zu dir gesagt hat ist wirklich nicht nett gewesen, ob es aus einem streit herausplatze weis ich leider nicht. aber vielleicht wirst du ihm eines tages dafür danken das er dir mit wörtern so in den arsch getreten hat?! wünsche viel erfolg und gute besserung


(18.11.13 19:11)
ich liebe dich auch mein kind
und egal was noch kommt,ich werde immer hinter dir stehen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen