Mein Leben

Ich hatte wirklich gedacht, dass ich öfter blogge als andere. Aber so langsam merke ich das in meinem Leben gar nichts spannendes mehr passiert. Klar ich bin blutjung und müsste jedes Wochenende auf Party gehen wie andere in meinem Alter, aber was mache ich stattdessen? ich sitze abends gemütlich auf dem Sofa und ziehe mir dieses öde TV Programm rein. Oder ich mache einfach gar nichts. Eigendlich traurig wenn man überlegt das andere "angehende" Frauen in meinem Alter abends um 20 Uhr aufstehen, sich aufstylen und feiern gehen, oder?

Ich halte mich im Gegensatz dazu für Erwachsen. Aber wenn man erwachsen ist sollte man dann nicht einen einzigen Partner haben und mit ihm glücklich sein? Eigentlich schon nur ich nicht. Ich habe in den letzten 6 Monaten öfter meine Freunde gewechselt als manch anderer seine Unterhose. Wenn ich so darüber nachdenke ist es traurig. Vielleicht will ich auch einfach nur meine Probierphase aus der Pubertät nachholen. Damals war ich in einer festen Beziehung und habe mich nicht ausgetobt. Aber jetzt mit 21??? 

So habe ich bis vor kurzem auch gedacht. Und jetzt habe ich mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Ich werfe meinen Mitbewohner raus, habe eine feste Bindung zu meinen Eltern und einen Freund mit dem ich wirklich glücklich bin. Nur das alles erfüllt mich noch lange nicht. Ein fester Job oder das Abitur würden es vielleicht noch ein bisschen mehr abrunden.

Aber statt mich dahinter zu klemmen, habe ich einfach nur Angst das mir meine Lunge reißt. Ach gestern hatte ich den Termin in der Lungenklinik und was soll ich sagen... Ich muss doch nicht operiert werden. Eigentlich schade, denn sie wollen einfach nur warten bis mir die Lunge noch einmal reißt, so ganz spontan versteht sich. Ob ich glücklich bin mit der Entscheidung der Ärzte? Nein, denn wenn es noch einmal passiert will ich lieber sterben. Noch einmal halte ich diese Prozedur im Krankenhaus nicht aus. Diese Schmerzen und diese Demütigung könnte ich nicht noch einmal ertragen. Klar würden sie bei der OP nur zwei ganz kleine Schnitte machen, aber die Drenage bleibt mir trotz allem nicht erspart. 

Ich glaube ich habe einfach nur Angst das mein Leben doch einen Sinn haben könnte. Die Vorstellung alles könnte perfekt sein ist schon irgendwie beängstigend. 

Wenn ich mein Leben noch einmal Leben könnte, mit dem Wissen von heute, dann würde ich alles anders machen. Nicht Rauchen, fleißig zur Schule gehen und direkt nach der 10. Klasse das Abitur machen. Aber ob ich dann heute so "glücklich" wäre, weiß ich nicht. 

Ich bete zu Gott, dass er mir beisteht in den nächsten Monaten und mir hilft alles richtig zu machen. Auch wenn es kein richtig oder falsch gibt, will ich versuchen das Beste aus diesem verkorksten Leben zu machen. 

 

21.7.12 15:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen